Verein Deutscher Ingenieure
Bezirksverein Mittelhessen e.V.

Der Verein.

Der Bezirksverein Mittelhessen ist einer von 45 Bezirksvereinen des VDI. Mit ca. 1600 Mitgliedern ist er der größte technisch wissenschaftliche Verein in Mittelhessen. Der Robert Paul Kling Preis und der Eberhard Möllmann Preis sowie die Förderung von Projekten im Rahmen "Jugend für Technik" runden die Aktivitäten ab.

Materialcharakterisierung und Simulation von Kunststoffen


VDI GME - VDI Gesellschaft Materials Engineering -


Vortrag am 28. Januar 2016
Ort der Veranstaltung: Technische Hochschule Mittelhessen
Wiesenstraße 14, 35390 Gießen, Raum A21.0.02 (früher G 2), 16:45 Uhr

Aushang_Vortrag_GFK.pdf



"Materialcharakterisierung und Simulation von Kunststoffen"
Referent: Dipl.-Ing. Peter Reithofer
4a engineering GmbH, Traboch, Österreich


Kurzfassung:
Kunststoffe können als effiziente ressourcenschonende Lösungen eingesetzt werden, die
Bandbreite reicht von Bauanwendungen (Langzeitverhalten) bis hin zu sicherheitsrelevanten
Bauteilen in der Automobilindustrie (dynamisches Verhalten). Für die Entwicklung  von
Kunststoffbauteilen ist ein tiefgehendes Verständnis für das physikalische und mechanische
Verhalten des Werkstoffes essentiell. Für eine möglichst kurze und robuste
Produktentwicklung stellen moderne Simulationsprogramme ein unverzichtbares Werkzeug
dar. Anhand von unterschiedlichen Anwendungsbeispielen wird auf das recht komplexe
Verhalten von Kunststoffen (Abhängigkeit von Zeit, Temperatur, Feuchte, Füllstoff, Einsatz
als Composite, ....), deren Simulationsmöglichkeiten und erforderlichen Materialcharakterisierung eingegangen.


"Leichtbaustrukturen unter kurzzeitdynamischer Belastung - Simulationen und Versuche"
Referent: Dipl.-Ing. Peter Starke, Entwicklungsingenieur
Airbus Defence and Space GmbH, Ottobrunn


Kurzfassung:
Im Flugzeugbau werden  verschiedene Anforderungen an Bauteile gestellt. Ein
entscheidendes Merkmal ist ein geringes Gewicht. Dabei muss gleichzeitig eine hohe
Robustheit sichergestellt werden, welche die Zuverlässigkeit des Systems gewährleistet.
Eine gute Abstimmung dieser gegenläufigen Interessen erfordert ein hohes Maß an
Engineering. Besonders in Extremsituationen zeigt sich, ob die Strukturen gut ausgelegt
wurden. Diese Situationen sind dynamische Belastungen wie Vogelschlag und Steinschlag.
Anhand dieser Beispiele werden Möglichkeiten und Grenzen der Auslegung und Validierung
mittels Versuch und Simulation erörtert. Fragen der Materialmodellierung werden dabei
ebenfalls betrachtet.



Prof. Dr.-Ing. Hans Joachim Schwalbe
Tel.: 0 64 78 / 26 50
E-Mail: mail@hans-joachim-schwalbe.de

Manuel Roth, M.Sc.
Tel.: 0641/309-2157
E-Mail: manuel.roth@me.thm.de





zurück